Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Demokratische Bank  
Liebe UnterstützerInnen, InteressentInnen und SympathisantInnen des Projekts Demokratische Bank!
Ihr habt jetzt längere Zeit nichts von uns gehört. Keine Sorge: Das Projekt ist äußerst vital und wir haben diese Woche einen Meilenstein geschafft: Wir haben drei Menschen gefunden, die sich bei der künftigen Bankgenossenschaft als  GeschäftsleiterInnen bewerben und bereits jetzt am Gründungsprozess mitarbeiten werden.

Das Plenum hat dieses Dreierteam mit überwältigender Zustimmung angenommen. Dadurch können wir jetzt in mehreren voneinander abhängigen Teilprozessen und damit im Gesamtprojekt wieder volle Fahrt aufnehmen. Wir sind zuversichtlich, dass wir 2013 den größten Teil der Gründungsaktivitäten abschließen werden und die Bank 2014 ihren Dienst aufnehmen kann!
Zukünftige Geschäftsleitung gefunden

Wir freuen uns sehr, nach einem langen und arbeitsintensiven Auswahlprozess die drei Menschen, die sich bei der zukünftigen Bankgenossenschaft als  GeschäftsleiterInnen bewerben werden, im Projekt begrüßen zu dürfen. Das Plenum am 12. Dezember, an dem 45 Personen teilnahmen, nahm die KandidatInnen mit einem systemisch konsensierten Widerstand von 5,1% an.

Es handelt sich um eine Frau und zwei Männer, die sich als Team bereits in den letzten Wochen gefunden und eingespielt haben. Sie bringen unterschiedliche Qualitäten, Qualifikationen und Praxiserfahrung für die zukünftige Bank mit – u.a. für die beiden gesetzlich vorgeschriebenen Positionen Markt (operativer Kundenkontakt) und Marktfolge (interne Abwicklungen); mit zwei der drei KandidatInnen gibt es auch praktische Zusammenarbeits-Erfahrungen im laufenden Projekt und daher sind diese beiden den meisten Aktiven bekannt.

Die drei werden ab 1. Jänner 2013 vom Verein für vorerst 10 Wochenstunden angestellt und sie werden zusätzlich 10 Stunden pro Woche ehrenamtlich arbeiten. Das „Kick off“ für die Zusammenarbeit mit dem Koordinierungskreis und dem Vereinsvorstand hat am 13.12. stattgefunden. Die drei „designierten GL“ werden im Projekt ab sofort die Rolle der Gesamtprojektkoordination übernehmen, sie haben diese Arbeit bereits hochmotiviert aufgenommen. Ihre Namen werden wir der Öffentlichkeit nach dem erfolgreichen Abschluss der Gespräche mit den Bankenverbänden bekannt geben – dem nächsten Meilenstein.
Die nächsten Schritte

Der nächste Meilenstein ist die Aufnahme in einen Bankenverband. Davon gibt es in Österreich vier: Raiffeisenverband, Genossenschaftsverband, Sparkassenverband und Bankenverband. Die Mitgliedschaft in einem dieser Verbände ist gesetzlich vorgeschrieben und dient der Einlagensicherung sowie der Revision (Prüfung der Geschäftstätigkeit, Bilanz etc.) – siehe dazu auch unter FAQs. Die „designierten GL“ werden diese Gespräche prioritär durchführen.

Mit dem Bankenverband ist dann auch das letzte Element gesammelt, um mit der Kampagne zur Sammlung des Genossenschaftskapitals starten zu können, alle anderen dazu erforderlichen Elemente (Vision, Strategie, Geschäftsplan, Entwurf der Satzung der zukünftigen Genossenschaft, Zeichnungsschein, Kontakt zu NotarInnen für das Treuhandkonto) haben wir bereits, es fehlt nur noch dieses letzte Element.

Wir sind zuversichtlich, im 2. Quartal 2013 den Startschuss geben zu können. Dann erfolgt auch die öffentliche Vorstellung der „designierten GL“. Das Mittragen der Kampagne wird auch die erste große Aufgabe für die Regionalgruppen sein, die zum Teil auf dieses umfassende Infopaket warten, damit sie beginnen können, an ihren Lebensorten über das Projekt zu informieren.

Der darauffolgende Schritt wird die Beantragung einer Vollbankenlizenz bei der Österreichischen Finanzmarktaufsicht sein.
Generalversammlung des Gründungsvereins am 26./27. Jänner in Graz

Den genaueren Jahresfahrplan für 2013 inklusive neuer Projektstruktur stellen wir am 27. Jänner im Zuge der Generalversammlung des Vereins zur Gründung und Förderung einer Demokratischen Bank vor. Derzeit zählt der Verein rund 300 Mitglieder, er ist selbstverständlich offen für weitere interessierte Menschen. Den Newsletter erhalten derzeit knapp 5.000 InteressentInnen. Bei der GV wird auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Am Vortag, dem 26. Jänner 2013, wird in einem Plenum, dem hochrangigsten  Treffen aller im Projekt Aktiven, über den endgültigen Namen der zukünftigen Bank entschieden. Alle Vereinsmitglieder werden Anfang 2013 persönlich zur GV eingeladen.
Änderung des Namens im Netzauftritt

Da der Begriff „Bank“ gesetzlich geschützt ist, hat uns die Finanzmarktaufsicht aufgefordert, die Adresse des Online-Auftritts inklusive E-Mail-Adressen sowie den Namen der Fanseite auf Facebook zu ändern. Laut § 94 Absatz 1 Bankwesengesetz (BWG) darf das Wort „Bank“ nur von Unternehmen verwendetet werden, die bereits über eine Banklizenz verfügen.

Wir haben deshalb einen Forward der Website auf www.demba.at - unser interner Projektname - gelegt und werden bis auf weiteres diesen Webauftritt verwenden. Die ursprüngliche Domain ist weiterhin für die zukünftige Bank reserviert. Unser neuer Facebook-Auftritt ist ab sofort unter www.facebook.com/demba.at erreichbar. Um auch weiterhin auf Facebook mit Updates versorgt zu werden, klickt bitte den „Like“- bzw. „Mag ich“-Button auf der neuen Facebook-Seite.
DemBa-Berichte in Standard und ZIB – Richtigstellungen

Wir freuen uns, dass die größten Medien des Landes unsere Gründungsaktivitäten registrieren und dokumentieren – der Standard berichtete am 28. Juli, der ORF zweimal in der „Zeit im Bild“ am 21. August. Wer sich über die darin verlautbarten Ansagen, wir hätten schon Gründungskapital eingesammelt, wundert – wir wundern uns auch!

Fakt ist, viele Menschen haben uns via Website und per E-Mail ihren Einzahlungswillen mitgeteilt, und eine einfache Hochrechnung (Multiplikation des durchschnittlich zugesagten Gründungskapital mal die Zahl der Zusagen) ergibt daraus zur Zeit ein - natürlich nur fiktives - Genossenschaftskapital von knapp zwei Millionen Euro. Die tatsächliche Einzahlung ist jedoch erst ab Eröffnung des Treuhandkontos möglich. Genauere Informationen dazu unter Punkt 2 dieses Newsletters, in unseren FAQ sowie in den Newsletter Nr. 10, Nr. 11 und Nr. 12).

Weiters wollen wir richtigstellen, dass es sich beim Projekt Demokratische Bank nicht um ein Projekt der globalisierungskritischen Bewegung Attac, sondern des „Vereins zur Förderung und Gründung einer Demokratischen Bank“ handelt. Einzelne „Attacies“ sind als Privatpersonen im Projekt aktiv, die große Mehrheit der Aktiven, Vereinsmitglieder und UnterstützerInnen ist jedoch nicht Mitglied bei Attac Österreich. Ein Teil der ideellen Vorarbeit zu einer „Demokratischen Bank“ hat innerhalb von Attac Österreich stattgefunden. Das Projekt steht jedoch ganz bewusst allen Menschen, Organisationen und Unternehmen offen.
Neue FAQ-Liste ist online

„Wann kann ich ein Konto bei der Demokratischen Bank eröffnen?“ „Steht der Name der Bank schon fest?“ „Wird es Kreditkarten geben?“ Unser Redaktionsteam hat sich neuerlich der am häufigsten gestellten Fragen (FAQ – Frequently Asked Questions) angenommen. Diese Liste deckt die Bereiche Gründung, Gründungskapital, Geschäftsmodell, Basis-Bankdienstleistungen, Zinsen & Inflation, Demokratie & Gemeinwohl-Ökonomie, Bildungsauftrag und Verein ab und ist hier einsehbar.

Danke für eure Fragen!
Weihnachtsgrüße und -bitte

Der gegenwärtige Spendenstand des Vereinskontos beträgt rund 35.000 Euro. Damit können wir die Anstellung der drei „designierten GL“ für ein halbes Jahr finanzieren. Ziel ist jedoch, die drei in Richtung Vollzeit aufzustocken, ein Büro anzumieten und das Gründungsteam schrittweise zu erweitern. Dafür ersuchen wir um finanzielle Unterstützung auf unser Vereinskonto:

HYPO TIROL Bank

Kto.-Nr: 30053216576

BLZ: 57000

IBAN: AT985700030053216576

BIC: HYPTAT22

Mit diesem Weihnachtswunsch wünschen wir allen Aktiven, UnterstützerInnen und SympathisantInnen erholsame Fest- und Feiertage und freuen uns auf den entscheidenden Sprung zur Gründung der Bank - wenn alles weiterhin gut läuft bereits im kommenden Jahr!

Wir danken ganz herzlich für euren Einsatz und Beitrag!
Für das hochmotivierte „Demba“-Team

Christian Felber       Reinhard Mammerler      Elisabeth Polanyi
Judith Pühringer      Oliver Schrader                Rita Trattnigg

(der Vereinsvorstand)

P.S.: Erzählen Sie auch FreundInnen und Bekannten vom Projekt Demokratischen Bank!
Impressum: Verein zur Förderung und Gründung einer Demokratischen Bank
ZVR-Zahl: 376475219
Mail: info@demba.at
Web: www.demba.at
Demokratische Bank
FacebookFacebook
Um sich aus dem Verteiler abzumelden, klicken Sie bitte hier.